Wie wird man Europameister?

Geschichte der Meisterschaft, die keiner haben wollte.



„WIR WOLLEN DIE ZEIT ZWISCHEN DEN WELTMEISTERSCHAFTEN

NICHT VERSCHWENDEN.“

(Sepp Herberger, EM-Gegner und Weltmeistermacher)

Europameister werden Mannschaften, die eigentlich verlässlich scheitern. Selbst die notorischen Turnierversager aus Spanien durften sich Europameister nennen, die großartig scheiternden Schönspieler aus Holland und selbst die gerne benachteiligten Russen. Das alles hat seine Ursache vermutlich darin, dass dieses Turnier ursprünglich niemand wollte.

„Argentinien wird an der Euro 2000 nicht teilnehmen, weil sie aus Südamerika kommen.“

(Kevin Keegan, ehemaligen Spieler))

Die Europameisterschaft der Nationalmannschaft begann mit einem kapitalen Fehlstart. So richtig wollte 1960 in Frankreich keiner mitspielen.

„Das Wichtigste beim Fußball ist der Gegner. Keiner mag ihn, aber ohne ihn geht’s nicht los.“

(Ernst Probst, Schriftsteller, Journalist, Antiquitätenhändler )

Für den deutschen Trainer Sepp Herberger war die EM nichts als eine lästige Störung auf dem Weg zur Weltmeisterschaft. Im Enspiel der ersten EM siegte die Sowjetunion gegen Jugoslawien. Typisch: Die ersten Finalisten waren Länder, die es heute gar nicht mehr gibt. Vier Jahre später also der zweite Versuch in Spanien. Luxemburg kam nicht nur ins Achtelfinale. Luxemburg setzte sich hier auch noch gegen Holland durch. Das war der letzte Auswärtssieg der Luxemburger für mehr als 30 Jahre.

„Tagsüber, wenn die Sonne scheint, ist es hier noch wärmer!“

(Heribert Fassbender, langjähriger ARD-Ober-Kommentator, vor einem Spiel auf Teneriffa)

1968 wird Italien per Münzwurf ins Finale gelost. 1976 verliert Deutschland ein Elfmeterschiessen. So etwas hätte es bei einer WM nie gegeben. 1992 gewinnt eine Mannschaft, die sich gar nicht für die EM qualifiziert hatte: Dänemark, nachgerückt für das kriegsgesperrte Jugoslawien. 2004 gewinnt mit Griechenland ein Außenseiter, der auch noch antiquierten Fußball zeigt.

„Modern ist, wer gewinnt.“

(Trainer Otto Rehhagel zum Stil seiner griechischen Mannschaft)

Die EM-Geschichte zeigt: Weltmeister werden große Fußballnationen, Europameister kann jeder werden. Und doch: Das Turnier hat sich entwickelt. Wer etwas auf sich hält, im Fußball, der tritt hier an und will gewinnen. Es gibt heute vermutlich nur ein einziges Ereignis, das mehr Menschen in Europa begeistert als eine Fußball-Europameisterschaft:

Eine Fußball Weltmeisterschaft.

„WENN DIE LEUTE UNTERHALTUNG WOLLEN, SIND SIE HIER FALSCH.“

(David Platt, englischer Spieler, bei der EM 1992)

ISBN 978-3-7900-0377-2 - Preis: € 6,90 - Verlag: Parzeller, Fulda